Kommunalpolitik!?

Die Parteien und Wählervereinigungen haben nun ihre jeweiligen Listen für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 eingereicht.

Es war zum Teil nicht so einfach, Mitbürger zu finden, die dazu bereit sind, sich der Wahl zu stellen und im Falle des gewählt Werdens auch ein  Ehrenamt im Gemeinderat oder in einem der  Ortschaftsräte anzutreten. Warum ist das so?

mehr lesen

Ein Stellplatz pro Wohneinheit ist zu wenig!

Ein zunehmendes Problem stellt in Karlsbad mittlerweile der ruhende Verkehr dar. War es vor dreißig Jahren noch ausreichend, pro Wohneinheit einen Stellplatz vorzuschreiben, hat sich das Bild inzwischen völlig geändert.

Es ist keine Seltenheit, dass für die Bewohner eines Einfamilienhauses zwei oder drei Stellplätze erforderlich sind. Gefordert wird aber momentan im nicht überplanten Innenbereich lediglich ein einziger Platz..

mehr lesen

Gute Radverbindungen zwischen allen Karlsbader Ortsteilen…

 

Seit vielen Jahren haben wir uns zum Ziel gesetzt, den Individual­verkehr einzuschränken, durch den vor allem die Bewihner der Hauptverkehrsachsen der Ortsteile Langensteinbach und Ittersbach belastet sind. Verkehrsmessungen haben ergeben, dass ein Großteil des motorisierten Verkehrs nicht von außen in unsere Ortschaften eindringt, sondern hausgemacht ist.

Mit einem guten Radwegnetz ließe sich diese Verkehrsbelastung reduzieren. Heutztage ist dies durch die Nutzung von Elektrorädern umso bedeutender geworden über ein gut ausgebautes und sicheres Radwehnetz zu verfügen.

mehr lesen

Bürgerbus – eine sinnvolle Ergänzung
zum öffentlichen Nahverkehr

Die Gemeinde Karlsbad ist mit den drei Teilorten Langensteinbach, Spielberg und Ittersbach durch die Straßenbahn gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die zwei Teilort Mutschelbach und Auerbach sind davon ausgenommen. Hierzu wäre es eine gute Ergänzung einen Bürgerbus einzuführen, der es auch den älteren Menschen oder Menschen, die kein Auto haben, emöglicht, mobil zu bleiben….   mehr lesen

Dringend benötigter Wohnraum versus Flächenversieglung

Um unserem vodergründiges Anliegen nachzukommen, den Flächenverbrauch in Karlsbad in Zukunft möglichst gering zu halten, wollten wir mehr über die Vorschläge der Landesregierung zu diesem Thema erfahren.

Am 31.01.2019 haben wir deshalb unsere Landtagsabgeordnete aus Ettlingen, Barbara Saebel zu einer öffentlichen Veranstaltung zum obigen Thema eingeladen. Hier der vollständige Pressebericht zur Veranstaltung.

Pressebericht lesen

Haushaltsrede zum Doppelhaushalt 2019/2020

Haushaltsrede von Uwe Rohrer…   lesen

Zur Naturschutzstrategie der Landesregierung

Die am 2. Juli 2013 von der Landesregierung verabschiedete Naturschutzstrategie Baden-Württemberg hat in erster Linie das Ziel, die biologische Vielfalt in Baden-Württemberg zu stabilisieren, also die heimischen Tier- und Pflanzenarten und ihre genetische Vielfalt zu erhalten, ihre Lebensräume zu sichern und ihre Überlebenschancen zu verbessern.

Naturschutzstrategie_BW_2020

Position der Grünen zum Naturschutzgebiet „Pfinzquellen“

Es war ein langer Kampf um das Naturschutzgebiet bei Ittersbach. Es sollten von der ursprünglich vom RP vorgeschlagenen Fläche 36 ha auf Ittersbacher Gemarkung 8 ha Fläche herausgenommen werde, da man sich eine weitere Entwicklung des Ortsteils Ittersbach in alle Richtungen offen halten wolle – so die Argumente der Gegner. Trotzdem eine Gruppe von Naturschützern dieser Auffassung entgegenhalten konnte, dass es noch genug Entwicklungsmöglichkeiten auf der anderen Seite von Ittersbach gibt, entschloss sich die Mehrheit des Gemeinderats für die Herausnahme der 8 ha aus der Kulisse des Naturschutzgebietes „Pfinzquellen“.

Artikel vom 15.02.2015 im Amtsblatt….   lesen