Herzlichen Dank!

Nach einer spannenden Wahlkampfzeit mit hochinteressanten Begegnungen freuen wir uns über das herausragende Ergebnis bei der Europa- Kreistags- und Gemeinderatswahl das Sie, liebe Wählerinnen und Wähler ermöglicht haben.

Sowohl bei der Europa- als auch bei der Kommunalwahl konnten wir unser Ergebnis im Vergleich zu den Wahlen im Jahre 2014 nahezu verdoppeln; im Ortsteil Etzenrot gehen wir bei den Gemeinderatswahlen sogar mit Abstand als stärkste Kraft hervor!  Wir werden uns als nun zweitstärkste Kraft im Waldbronner Gemeinderat auch weiterhin für eine ökologische, nachhaltige und soziale Kommunalpolitik einsetzen. Zukünftig werden wir mit drei Gemeinderätinnen und einem Gemeinderat im Waldbronner Rat vertreten sein. Der Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen werden Marc Purreiter, Beate Maier-Vogel, Sarah Becker und Dr. Karola Keidel angehören.

Auch im Kreistag werden die GRÜNEN für unseren Wahlkreis zukünftig mit einer zusätzlichen Abgeordneten vertreten sein. Beate Maier-Vogel errang ein Kreistagsmandat und wird zukünftig die Interessen Waldbronns im Kreis Karlsruhe vertreten.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Marc Purreiter

Herzlichen Dank!

Unser Wahlergebnis hat uns alle überwältigt. Dafür möchten wir uns bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern bedanken, die uns ihre Stimme geschenkt haben.

Wir konnten für den Gemeinderat drei weitere Mandate dazu gewinnen und sind mit einem Wahlergebnis von 23,82 % und sieben Mitgliedern die zweitstärkste Fraktion nach den Freien Wählern.
Als neue Gemeinderatsmitglieder sind Simone Rausch aus Langensteinbach, Thomas Guthmann sowie Sabine Kronenwett, beide aus Auerbach, dazugekommen. In ihrem Amt bestätigt wurden Uwe Rohrer, Heike Günther, beide aus Langensteinbach, Andreas Hartmann aus Spielberg und Susanna Vollmer aus Ittersbach. 

Auch bei den Ortschaftsratswahlen konnten wir Mandate hinzugewinnen. In Ittersbach werden die Grünen von Susanna Vollmer und Peter Scheuerlein (neu gewählt) vertreten, in Spielberg von Jürgen Bimmler und Andreas Löber (neu gewählt), in Auerbach von Thomas Guthmann.

Im Kreistag werden die GRÜNEN für unseren Wahlkreis weiterhin mit Uwe Rohrer vertreten sein, der wiedergewählt wurde.

Wir bedanken uns auch für die Stimmen, die Sie den Grünen bei der Europawahl geschenkt haben und freuen uns über die gewachsene Wahlbeteiligung. Hier konnten wir unser Ergebnis zur letzten Europawahl verdoppeln und haben mit 22,99% ein sehr gutes Ergebnis erzielt.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Dietlinde Bader-Glöckner

Kommunalwahl 2019 –
machen Sie die Grünen stark!

 

Wahlaufruf für Waldbronn

Wie soll unser Ort in fünf Jahren aussehen? Haben Sie Lust, aktiv die Kommunalpolitik in Waldbronn mitzugestalten und sich im Gemeinderat für Bündnis 90/ Die Grünen für ein nachhaltiges, zukunftsfähiges, grüneres Waldbronn einzusetzen?

Wollen Sie wichtige kommunale Themen wie beispielsweise den Umwelt- und Lärmschutz, die Kinderbetreuung, die Orts- und bauliche Entwicklung von Waldbronn mit uns im Gemeinderat angehen? 

Auch zur Kommunalwahl im nächsten Jahr werden wir wieder mit einer eigenen Liste antreten, um uns für weitere fünf Jahre für Solidarität, aktive Bürgerbeteiligung, für Zukunftschancen aller und für die Erhaltung unser natürlichen Lebensgrundlagen in Waldbronn einzusetzen. 

Bei uns GRÜNEN können Sie sich einbringen – ganz nach Ihren Interessen und wie Ihre Zeit es zulässt. Sollten Sie Interesse haben, sich aktiv als Gemeinderätin oder Gemeinderat für Bündnis 90/ Die Grünen zu engagieren, freuen wir uns, Sie als Kandidatin oder Kandidat auf unserer Liste begrüßen zu dürfen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung!

Beate Maier-Vogel, Gemeinderätin und Fraktionsvorsitzende
Telefon: 0171/ 3834067 Email: beate.maier-vogel@web.de
Marc Purreiter, Gemeinderat
Telefon: 0176/ 23801533 Email: marc-purreiter@gmx.de n

 

Wahlaufruf für Karlsbad

Und plötzlich gibt es keine Kandidaten mehr…

Am 26. Mai finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt. Auch die Karlsbader Bürgerinnen und Bürger haben dann wieder die Möglichkeit, anhand der Listen der verschiedenen Parteien und Wählervereinigungen ihre Wunschkandidaten zu wählen. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter gestalten dann in den kommenden fünf Jahren die Gemeindepolitik mit.

Schade, dass sich immer weniger Bürgerinnen und Bürger bereit finden, sich in den kommunalen Gremien einzubringen. „Bringt ja doch alles nichts“ – „Man bewirkt ja nichts, kann nichts bewegen!“ – „Die da oben machen sowieso, was sie wollen.“

Ja, der Gemeinderat ist nicht das Gremium, in welchem man all seine persönlichen Ziele und Ideale verwirklichen kann.

Ja, man muss Kompromisse machen!

Ja, manchmal zweifelt man an der Richtigkeit der Entscheidungen!

Ja, mitunter muss man Beschlüsse mittragen, die man sich selbst anders gewünscht hätte, die jedoch mehrheitlich gertoffen wurden.

Aber: gerade auf kommunaler Ebene können wir besser als auf jeder anderen Ebene mitgestalten, mitwirken, Ideen einbringen, in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Parteien eigene Vorstellungen umsetzen und so Einfluss auf die Entwicklung in unserer Gemeinde nehmen. Doch je weniger Menschen sich dafür engagieren, desto größer wird die Gefahr, dass die ploitische Entwicklung in die Hände von Populisten gerät, die für jedes Problem sofort eine scheinbar schnelle, praktikable Lösung parat haben. Wollen wir das?

Unsere große Bitte, ja Aufforderung an alle Karlsbader Bürgerinnen und Bürger: Geben Sie sich einen Ruck und überlegen Sie sich, ob Sie sich für eine Kandidatur für Bündnis 90/Grüne begeistern könnten. Aber darüber hinaus möchten wir Sie grundsätzlich dafür gewinnen, sich auf eine Liste der im Gemeinderat vertretenen Parteien und Wählervereinigungen setzen zu lassen. Denn was nützt uns das Recht auf freie, geheime, gleiche und unmittelbare Wahlen, wenn wir irgendwann keine Kandidatinnen und Kandidaten mehr dafür finden????

Sollten Sie sich für die Arbeit im Gemeinderat, insbesondere für eine Kandidatur für Bündnis 90/Grüne interessieren und dafür, was im Falle einer Wahl auf Sie zukäme, können Sie sich jederzeit gerne an Uwe Rohrer, Tel: 0170 7112991 oder an Heike Günther, Tel.: 0152 02955227 wenden. Wir freuen uns über jeden Kontakt!

Heike Günther